Aktuelles
  Unsere Schule     Termine     Schulformen     Schulverein     Schülerbereich     Archiv / Fotos     Partnerschaften  
Aktuelles Schule
Aktuelles weltweit
Unser Kollege in China
Allgemein:
Startseite
Willi Graf
Links
Sitemap
Impressum / Datenschutz

Unser Kollege in China berichtet

Unser Kollege Harald Buck ist momentan in China. Er wird für mehrere Jahre an der deutschen Botschaftsschule in Peking unterrichten. Von dort wird er sich auch gelegentlich auf unserer Website melden und von seinen Erfahrungen und Erlebnissen in China berichten.


Donnerstag, 1. Juni 2017
Oberleitungsflitzer

Eigentlich wollte ich nur ein auf die Straße herunterhängendes Stromkabel, aus dem die Litze herausblitzte, fotografieren. Dann kam der Sportwagen. Mir stockte der Atem, als sich das Kabel am Außenspiegel verfing. Ich wartete auf das Blitzen eines Stromschlags. Aber: Der Strom war wohl bereits abgestellt. Zum Glück!

Freitag, 19. Mai 2017
Besonderheiten, etwas speziell

Dass manche Chinesinnen etwas sonnenscheu sind, hat der kundige Leser dieses Blogs bereits erfahren. Hier ein tanzendes Beispiel aus einem Pekinger Park, gefunden in dieser Woche.

Freitag, 19. Mai 2017
In der Not

Fluchttreppe? Egal - der Müll muss schließlich entsorgt werden! "Wie geht das besser als im Treppenhaus", wird sich dieser Nachbar wohl gefragt haben. Am Abend kommen dann wie immer die Müllfeen und machen alles weg.

Freitag, 19. Mai 2017
Nebenwirkungen

Eine Begleiterscheinung von politischen Großveranstaltungen sind diese Brigaden. Rotbebindete Rentnerheere erscheinen in festgelegten räumlichen Abständen auf den Straßen und sorgen sich Tee trinkend um Ruhe und Ordnung.

Freitag, 19. Mai 2017
Abi 2017

Vor einer Woche haben unsere 12er ihre Abiturzeugnisse erhalten und durften feiern. Traditionell entließen sie rote Ballone gen Himmel. Am gleichen Wochenende fand das große Politiktreffen zur "One Belt, One Road" - Initiative des chinesischen Präsidenten in Peking statt. Uns betraf dies insofern, da das Hotel Kempinski, in dem unser Abiball seit langem gebucht war, uns eine recht kurzfristige, wenig stimmige Absage geben musste, vermutlich weil der türkische Staatspräsident dort nächtigte. So musste innerhalb weniger Tage in einer Stadt mit unzähligem Politikerbesuch ein neues Hotel gefunden werden, das unseren Ball ausrichten konnte. Die Aufregung war groß, aber letzten Endes konnten wir in einem mehr als gleichwertigen Ballsaal feiern.

Freitag, 19. Mai 2017
21 = 31

Die erste große Hitze hat in diesen Tagen ungewöhnlich früh Peking erreicht, leider in unserer Projektwoche, wo viele draußen unterwegs waren. Selbst um 21 Uhr, bei völliger Dunkelheit, schwitzten wir noch bei 31 Grad Celsius. Die Tageshöchsttemperaturen bewegten sich nahe der 40 Grad-Grenze. Was das für das Leben in einem Betonmoloch Großstadt bedeutet, kann sich jeder selbst ausmalen. Gedankt sei dem Erfinder der Klimaanlage!

Samstag, 6. Mai 2017
C919

Der Jungfernflug von Chinas erstem "eigenen" kommerziellen Passagierflugzeug Comac 919 fand gestern mit ungefähr dreijähriger Verspätung statt. Seine Größe entspricht ungefähr der einer A320 oder einer Boeing 737. Mehr als 50 Prozent des neuen Fliegers kämen aus eigener Produktion oder aus lokalen Joint Ventures (mit ausländischen Firmen), so die parteigeleitete Zeitung China Daily von heute. Ob und wann das Flugzeug auch in Europa und Amerka zugelassen wird, scheint nebensächlich bei einem riesigen chinesischen Markt, einem in chinesischem Staatsauftrag gebauten Flugzeug und staatlichen Fluglinien (Air China, China Southern, ...). Übrigens: "Neun" teilt im Chinesischen die Aussprache mit "unvergänglich" bzw. "nachhaltig".

Freitag, 5. Mai 2017
Schland, oh Schland

Dieser Roller gehört keinem deutschen Patrioten, sondern einem waschechten Chinesen. Ob er wohl weiß, wofür die Farben und Adler stehen?

Freitag, 5. Mai 2017
Supersommerwetter

Der Sand- und Staubsturm ist vorbei - seit heute Mittag ist bestes Wetter mit anständigen Luftwerten. Der Spuk verzog sich am Vormittag innerhalb von nur wenigen Stunden. Der Sturm erschwerte am frühen Morgen das Fahrradfahren und warf einem geradezu Dreck in die Augen. Kühl ist es geworden, d.h. Temperaturen von knapp unter 20 Grad. Aber schon ab morgen soll es wieder wie gewohnt warm sein: die sommerüblichen 29-34 Grad. Schwitz!

Donnerstag, 4. Mai 2017
OMG!

Die Luftwerte in Peking sind heute innerhalb kürzester Zeit nach oben geschnellt, die Sicht ist kräftig eingeschränkt: Ein Sand- und Staubsturm zieht über die Stadt. Zur Ehrenrettung Pekings muss allerdings betont werden, dass die letzten zwei Wochen in der Hauptstadt sehr angenehm waren. Die Temperaturen sind noch nicht in absoluter Sommerhöhe und die Luft war größtenteils frühlingsfrisch. Wegen des seltenen Niederschlags ist es hier dann äußerst angenehm.

Sonntag, 2. April 2017
Wasserdüsentrichter

Um den Dreck in der Luft zu binden, fahren regelmäßig diese LKW durch die Straßen Pekings. Präsent sind mir noch die Bilder von ähnlichen Fahrzeugen in der Inneren Mongolei, die allerdings keinen feinen Nebel produzierten, sondern dicke Wasserfontänen in die Luft schossen, die, wenn sie versehentlich auf Mensch und Tier trafen, diese wahrlich triefnass hinterließen. Im Vergleich zum vorigen Bild sieht man auch schön die Veränderung in der Vegetation: Vor gut zwei Wochen begann die farbenfrohe Blütezeit Pekings und die Bäume entwickeln momentan ihr prächtigstes Grün. Die kurze Frühlingszeit gehört sicherlich zu den schönsten Wetterwochen der Stadt. Schon bald wird wieder hemmungslos geschwitzt!

Sonntag, 2. April 2017
Fahrradwahnsinn

So toll es ist, dass Peking wieder Fahrrad fährt, so toll ist auch das Abstellchaos. Innerhalb eines Jahres wurde die Stadt mit Leihfahrrädern verschiedener Farben nahezu überflutet. Nun weiß man mancherorts nicht mehr, wo man Platz für die Mobile finden soll. Manchmal werden sie dann von fleißigen Händen farblich sortiert und an den Straßenrand gestellt. Ein weiteres Problem ist die Unerfahrenheit der Zweiradfahrer, die oft auf der Straße geradezu herumwackeln. Der Kampf um die Hoheit der Verkehrswege hat ein neues Ausmaß erreicht, denn die Autofahrer verteidigen ihr angestammtes Revier.

Sonntag, 2. April 2017
Hoch auf dem grünen Fahrzeug

Die Elektromobilität ist natürlich auch bei der Post angekommen: Zweirad eines Briefträgers der China Post, noch mit der Winter(ver)kleidung am Lenker.

Sonntag, 2. April 2017
Wir essen alles!?

Aus dem Schmetterling, dem "Butterfly", wurde auf dieser Speisekarte durch das Weglassen zweier Buchstaben die "Buttfly", vorsichtig formuliert die Hintern-Fliege. Probiert habe ich diese Art von Hähnchen nicht. (In Peking gesehen von meinem Kollegen V.)

Sonntag, 2. April 2017
Neue Homepage des BBZ ohne Chinablog

Mein Blog ist leider nicht in der gewohnten Form auf den neuen Internetauftritt des BBZ St. Ingbert übertragbar und dort deshalb nicht auffindbar. Bis eine sinnvolle Lösung gefunden ist, werde ich die Artikel weiterhin auf der alten Seite posten.

Sonntag, 2. April 2017
Brexit

Barbara Woodward, Botschafterin des Vereinigten Königreichs in der Volksrepublik China, sieht ihr Land auf der Suche nach neuen Partnern sich in größerem Maße dem Reich der Mitte zuwenden und unterstützt das hiesige Seidenstraßenprojekt "to deliver the vison of President Xi Jinping". Sie freue sich darauf, dass das Vereinigte Königreich Partnerschaften mit Ländern der ganzen Welt entwickle und betont:" China will be very important in that." Ein Forum der "Belt and Road Initiative" findet mit vielen internationalen Gästen kommenden Mai statt. (Quelle: China Daily, 01-02- April 2017). Der angenehme Nebeneffekt solcher Treffen von großer Bedeutung ist in der Regel die gute Luftqualität, weil dann die größten Luftverschmutzer der Region frühzeitig abgeschaltet werden, um für schöne Medienbilder zu sorgen.

Sonntag, 2. April 2017
11.530 = 390

In Deutschland gilt eine Einzelperson als arm, wenn sie pro Jahr weniger als 11.530 € verdient. In China gilt man als arm, wenn man weniger als 2.855 Yuan pro Jahr (ca. 390 €) verdient - das entspricht ungefähr 33 € Monatslohn. (Quellen: de.statistica; China Daily, 01-02. April 2017)

Sonntag, 19. März 2017
Es grünt so grün

Zu Ehren des irischen St. Patrick's Day (17. März) wurde ein Teil der Chinesischen Mauer grün angestrahlt. In den Irish Pubs der chinesischen Hauptstadt gab es traditionell grünes Bier. (Bild von "That's Beijing" )

Donnerstag, 16. März 2017
Lichtfallen

Immer öfter werden in Peking diese Kamerabrücken installiert, selbst in Nebenstraßen findet man sie bereits. In der chinesischen Haupstadt wird man als Mensch in der Regel von Kamera zu Kamera durchgereicht. In Deutschland beschließt Anfang März der Bundestag das "Videoüberwachungsverbesserungsgesetz", das eine automatische, verdachtsunabhängige Kennzeichenerfassung seitens der Bundespolizei ermöglicht.

Donnerstag, 16. März 2017
Zurück zu Alltagswerten

Peking. Eineinhalb Wochen Parteiveranstaltung, eineinhalb Wochen frische Frühlingsluft. Veranstaltung vorbei, Frischluft vorbei. Gewohnheit.

Sonntag, 5. März 2017
Ende und aus

Gesehen Ende Februar: Die Feierlichkeiten sind zu Ende - Abbau des chinesischen Neujahr-Straßenschmucks.

Sonntag, 5. März 2017
Made for USA?

Für den amerikanischen Präsidenten entwickelt? Das Logo einer chinesischen Automobilmarke aus Guangzhou.

Sonntag, 5. März 2017
Ladenormalität in Peking

Der treue Leser kennt sie schon, die Recyclingmobile Pekings.

Sonntag, 5. März 2017
Revolution

Vor ein paar Monaten hatte ich über die neuen Mietfahrräder in Peking berichtet. Rasend schnell haben sie sich in das Stadtbild eingefügt. Sie sind silbern, blau, usw. Dabei sind insbesondere die GPS-lokalisierbaren Tretmobile gefragt. Als registrierter Nutzer nimmt man sein Handy, schaut mit der App nach, wo sich das nächste Fahrrad befindet (das funktioniert bis auf wenige Meter genau), geht dorthin, scannt den Code am Fahrrad ein und - schwupps - kann man losfahren...und stationsunabhängig irgendwo wieder abstellen. Auch bezahlt wird online. Im Stadtgebiet gibt es mittlerweile so viele davon, dass eigentlich immer eines in der Nähe ist. Die Zeiten scheinen vorbei, dass das Fahrrad ein "Symbol of the poor" (China Daily, 04./05. März 2017), ein Symbol der Armen, darstellte. Die Mietfahrräder haben sich in kürzester Zeit in der smoggeplagten und smartphoneaffinen Hauptstadt zum neuen urbanen Lebensstil entwickelt. Was (s.o.) Reifenpannen nicht ausschließt.

Samstag, 4. März 2017
Karneval auf Deutsch

Nicht gerade als Faschingsliebhaber bekannt, konnte ich es in diesem Jahr nicht lassen, im erwähnten "Landgraf" mit Verkleidung, Polonaise, vielen singenden Menschen und Kölsch Karneval zu feiern. Schon die Taxisuche und -fahrt zum Veranstaltungsort waren bedingt durch unsere Verkleidungen ein Abenteuer - glücklicherweise bringt einen Pekinger Droschkenkutscher so schnell nichts aus der Ruhe. Leider waren die wenigen chinesischen Gäste im Getümmel vor Ort meist ausschließlich mit Handykameras verkleidet, die sie übereifrig nutzten, wohl um deutsches Brauchtum in den chinesischen sozialen Netzwerken zu verbreiten. Im Übrigen: Wer erkennt mich auf dem Bild?

Ältere Beiträge

Anmelden


Frühere Beiträge dieses Blogs finden Sie hier:

China-Blog (31.01.2016 bis 28.02.2016)

China-Blog (30.11.2015 bis 16.01.2016)

China-Blog (01.09.2015 bis 29.11.2015)

China-Blog (02.06.2015 bis 22.06.2015)

China-Blog (27.03.2015 bis 31.05.2015)

China-Blog (16.02.2015 bis 22.03.2015)

China-Blog (03.01.2015 bis 08.02.2015)

China-Blog (27.11.2014 bis 16.12.2014)

China-Blog (12.10.2014 bis 23.11.2014)

China-Blog (14.09.2014 bis 08.10.2014)

















 

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 4661.


Druckbare Version